Im Zusammenhang mit der Neuanschaffung eines Feuerwehrfahrzeuges ist auch desöfteren schon der Begriff "CAFS" gefallen -

nachfolgend nun ein paar Erläuterungen hierzu:

 

 

 

CAFS

Compressed Air Foam System (Druckluftschaumanlage)

Druckluftschaum Druckluftschaum (Abkürzung: DLS), auf Englisch Compressed Air Foam (Abkürzung: CAF) ist eine spezielle Art von Löschschaum, der von der Feuerwehr eingesetzt wird. Die gebräuchliche Abkürzung CAFS (Compressed Air Foam System) bezeichnet die den Druckluftschaum erzeugende Anlage (Druckluftschaumanlage, Abkürzung: DLSA). DLS wird im Gegensatz zu herkömmlich verschäumtem Schaum nicht erst im Strahlrohr, sondern schon beim Mischen des Wassers mit dem Schaummittel mit Hilfe von Druckluft verschäumt. Wegen der Expansion des komprimierten Schaums am Strahlrohr sowie der Tatsache, dass keine Energie für die Luftzumischung verbraucht wird, kann dieser Schaum wesentlich weiter geworfen werden. Druckluftschaum wurde ursprünglich in den 1930er Jahren in Deutschland entwickelt. In Europa wurde CAFS erstmals im Jahre 1997 von der Berufsfeuerwehr Ingolstadt in einem Pilotprojekt eingeführt und praxiserprobt. Aufgrund der positiven Ergebnisse entschloss sich das Bundesland Bayern als erstes Bundesland, das neue Löschmittel zu fördern.

Download
Datenblatt CAFS
DatenblattHiCafs_07.pdf
Adobe Acrobat Dokument 968.1 KB

 

 

 

Einsatzvideos u. Vorführungen des CAFS sind unter

www.youtube.de vorhanden